Neue Breitbandschleifmaschine für unser Werk in St. Georgen

Das Erste was unsere Kunden sehen ist die Oberfläche unserer Produkte. Anders als wie wir im Aluminium- und Stahlbereich gewohnt waren wo die Oberfläche durch Pulverbeschichtung oder Eloxierung von unseren Premiumpartnern aufgebracht wird, sind wir bei der Holzverarbeitung selbst für die Oberfläche zuständig. Um unsere Holzprodukte in High-Tech-Qualität erstrahlen lassen zu können, kauften wir uns nach langer Suche, Vorführungen und Diskussionen eine neue Breitbandschleifmaschine vom Marktführer der Fa. Heesemann. Als Basis für eine perfekte Oberfläche ist ein perfekter Schliff auf dem Holz. Mit einer Schleifbreite von 1350mm und einer Werkstücksdicke von 3 bis 200mm können wir damit alles schleifen was unser Kunde begehrt. Ausgestattet mit einem Längsschleifaggregat zum Kallibrieren der Holzstärke, gefolgt von einem Querschleifaggregat einem weiteren Längsschleifaggregat mit Drucklamellenbandsystem und Druckbalken mit computergesteuertem Selektiv-Druckregelungssystem CSD welches in Bruchteilen von Sekunden den punktuellen Anpressdruck des Schleifbandes steuert um ein Abschleifen der Kanten komplett zu verhindern. Das rotierende Teller-Bürsten-Aggregat DB-S ermöglicht ein Schleifen in die Tiefe bei Platten und Blenden mit Ausfräsungen und Absätzen. Um die Werkstücke staubfrei aus der Maschine zu bekommen werden diese zu guter Letzt mit rotierenden Pressluftdüsen abgeblasen. Mit einer Austrittskameraüberwachung, LED-Werkstücksauswurfsanzeige, einem Industrie-PC mit einem 21,5“ Touch Screen Bildschirm und Speicherplatz für 1000 verschiedener Schleifprogrammen sind wir bestens gerüstet den jetzt und zukünftig geforderten Ansprüchen der Holzoberflächen gerecht zu werden. Wiederum war es die Fa. Hans Kalsperger aus Oberteisendorf die uns diese Maschine lieferte und montierte. Für die große Unterstützung bei der Auswahl und Ausstattung dieser Maschine an die Kollegen in St. Georgen voran Herrn Aigner Herbert und Herrn Gahr Robert sowie der Fa. Karlsperger möchte ich, Prex Rudolf, auf diesem Wege meinen Dank aussprechen.