Neumayr übernimmt Hackenbuchner am 3. Dezember 2019

Neumayr High-Tech Fassaden hat in einer wahren Nacht- und Nebelaktion das Traditionsunternehmen Hackenbuchner in St. Georgen bei Dietersburg übernommen. Der Insolvenzverwalter Michael Mansfeld hat es sechs Wochen nach Anmeldung der Insolvenz geschafft ein Unternehmen zu finden, welches den Betrieb ab dem 1. Dezember 2019 weiterführt und damit 42 Arbeitsplätze sichert. Neumayr schafft damit neue Kapazitäten in der Region und erweitert durch das Produktspektrum Holz und Holzalu auch sein Einsatzgebiet. „Produkte, die wir schon seit Jahren verbauen, können wir jetzt auch selber produzieren“, und deshalb ist Geschäftsführer Walter Gürtner sehr stolz auf diesen Deal. Für so ein Geschäft braucht man eine schlagfertige Mannschaft. Und die Geschäftsleitung der Firma Neumayr mit den Prokuristen Rudolf Prex, Gerhard Wagner und Karl Maier waren drei Tage in die Verhandlungen involviert. Ohne dieses Teamwork wäre ein Erfolg nicht möglich gewesen. Walter Gürtner bedankt sich beim Vorstandsvorsitzenden der Raiffeisenbank Ortenburg-Kirchberg Herrn Markus Pavlasek. Nur durch seinen pragmatischen Ansatz, war das Geschäft überhaupt zu stemmen.

Für die 42 Mitarbeiter bei Hackenbuchner beginnt nun eine neue Zeitrechnung und auch das Werksgelände wird sich die nächsten Wochen wesentlich verändern.

Die offizielle Bezeichnung für die Immobilie in Dietersburg wird sein: Neumayr Werk St. Georgen